Verein  

 

Home  I  Verein  I  Geschichte  I  Aktivitäten  Motocross  I  Galerie  I  Termine  I  Gästebuch  I  Links  I  Kontakt

Internetpräsenz des MC "Fläming" Coswig (Anhalt) e.V.

                                              

 

Herzlich Willkommen,

 

beim Internetauftritt des Motorsportclub "Fläming" Coswig (Anhalt) e.V.

 

Viel Spaß beim Stöbern auf unseren Seiten. Über Meinungen, Anregungen und Vorschläge freuen wir uns. Benutzt dazu bitte das Kontaktformular unter dem Menüpunkt "Kontakt".

Ihr könntet natürlich auch bei uns vorbei schauen. Jeden Freitag findet im Vereinsheim in der "Mühle" in Coswig, Am Flieth 1 ein Stammtisch statt.

 

              März 2018  

 

 

 

 

 

Aktuell gibt es keine Neuigkeiten.

 

Euer Team vom MC "Fläming" Coswig (Anhalt).e.V

  

 

 

Geschichte Coswig (Anhalt)

 

Coswig (Anhalt) an der Elbe ist eine Stadt im Landkreis Wittenberg in Sachsen-Anhalt (Deutschland). In Coswig befindet sich der Sitz der gleichnamigen Verwaltungsgemeinschaft, der weitere 14 Gemeinden angehören. Die Stadt ist nicht zu verwechseln mit Coswig im Landkreis Meißen im Bundesland Sachsen.

 

Am heutigen Standort wird bereits 1187 eine Burg Cosewiz erwähnt. Ob vor dieser Zeit schon eine slawische Siedlung existierte, ist nicht belegt. Als Oppidium wird Coswig im Jahre 1215 bezeichnet und gilt in jener Zeit als die wichtigste Stadt der anhaltischen Askanier nördlich der Elbe. Bereits im 16.Jahrhundert wurde Coswig von Wörpen aus durch eine Wasserleitung mit Trinkwasser versorgt. Im 16.Jahrhundert spielten die Webereien, das Töpferhandwerk sowie die Landwirtschaft (u.a. Hopfenanbau) wirtschaftlich die bedeutendste Rolle.

 

Im schmalkaldischen Krieg wurde die Stadt durch spanischen Truppen weitgehend zerstört. Im Dreißigjährigen Krieg befand sich Wallenstein auch in Coswig.

Coswig war von 1603 bis 1793 Teil von Sachsen-Zerbst. Das in der Stadt befindliche Schloss wurde Ende des 17.Jahrhunderts erbaut und diente bis ins 19.Jahrhundert als Witwensitz und wurde dann teilweise in ein Gefängnis umgebaut. Der Bahnhof der Berlin-Anhaltischen Eisenbahn wurde am 10.September 1841 eingeweiht.

 

In der Zeit des Nationalsozialismus war das in einem Flügel des Schlosses untergebrachte Gefängnis stark überbelegt mit 900 Personen (statt vorher 300), darunter vielen aus politischen Gründen, die hier zusammengepfercht wurden. Dazu kamen 850 Häftlinge des Außenlagers Griebo , von denen 300 aufgrund der unmenschlichen Lebensbedingungen starben. Während des Zweiten Weltkrieges mussten hunderte Kriegsgefangene sowie Frauen und Männer aus den von Deutschland besetzten Ländern in Rüstungsbetrieben Zwangsarbeit verrichten. In der Westfälisch-Anhaltischen Sprengstoff AG (Wasag) kam es 1944 zu einer Detonation, der auch zahlreiche Zwangsarbeiter zum Opfer fielen.

 

Im Jahr 1987 feiert die Stadt ihr 800-jähriges Bestehen.

 

Am 2.Juli 2007 wurde die Stadt mit allen Mitgliedsdörfern der Verwaltungsgemeinschaft aufgrund einer Gebietsreform vom Landkreis Anhalt-Zerbst in den Landkreis Wittenberg eingegliedert.

*** MC "Fläming" Coswig e.V. ***

 

Die Ansprechpartner zu den Veranstaltungen gibt es im Bereich Termine.

 

*** NEU Videoclip ***
Historische Aufnahmen

 

Vereinsschild (Mühle am Flieth)

 

Rathaus Coswig (Anhalt)

 

Stadtwappen Coswig (Anhalt)

 

Schloss Coswig (Anhalt)

  ↑ nach oben   

© 2009  I  Impressum  I  Old- & Youngtimer  I  Studiotechnik Fernsehen  I  Motocross